BUDOKAI MELS

15.06.2009 - W.O.S.D. CSEN Summer Camp Italy

Zurück

W.O.S.D. C.S.E.N. Summer Camp Italy 2009 Die World Organization of Self Defence (WOSD) und das Centro Sportivo Educativo Nazionale (CSEN) welches direkt an das IOC angehängt ist, veranstalteten auch in diesem Jahr wieder ein Summer Camp bei dem sich alles um die verschiedenen Kampfkünste drehte. In den beiden Trainingstagen konnte jeder der mitmachen wollte zwischen zwei Gruppen wählen. Die eine fokussierte sich auf traditionelles Karate und die zweite intensivierte ihr Wissen in der Selbstverteidigung Krav Maga und KAPAP. Beide Trainingstage wurden ausgiebig dazu benutz sich auf die am Sonntag anstehenden Kyu und Dan Prüfungen vor zu bereiten. folgende Meister leiteten den Unterricht: MASTER ANTONIO LA SALANDRA 6. DAN SEIDOKAN MASTER NIKLAS ALBRECHT 5. DAN TATSU RYU KARATE DO MASTER GAMBUTO NICOLA 6 DAN KARATE SHOTOKAN MASTER LIVIO PROIA 6 DAN JU JITSU - KRAV MAGA MASTER PIETRO SPADARO 6 DAN JU JITSU MASTER BOSIO ALBERTO 2 DAN KRAV MAGA - YOSEINKAN BUDO Der Samstag war gespickt mit abwechslungsreichen Exkursionen in die verschiedensten Arten der Kampfkünste. Wie zum Beispiel Krav Maga im Wasser oder ein Ausflug mit Shihan Niklas Albrecht ins Full Contact Karate, wobei hier beide Gruppen daran teilnahmen. Auch Shihan Antonio la Salandra liess es sich nicht nehmen sein agiles R.O.K.S. (Real Operating Krav Maga System) zu zeigen. Der Abend wurde von Shihan Antonio la Salandra als Präsident von WOSD und CSEN geleitet. Nebst verschiedenen Diplomen wurden auch grosse Ehrungen ausgesprochen. So wurde Senpai Marina Derungs für Ihr Engagement für das Karate-Do geehrt und ausgezeichnet. Ebenfalls bewies sie durch ihr können ganz klar das sie den 2. Dan in Selbstverteidigung (WOSD) verdient hat. Shihan Niklas Albrecht wurde etwas verlegen als ihm eine sehr grosse Ehre zu teil wurde. Er wurde in die „Hall of Fame“ für die Gründung des Tatsu Ryu Karate Do aufgenommen, ebenfalls erhielt er vom European T.R.K.D. Branch den KARATE-DO Award für seinen Einsatz für das Karate-Do. Zuletzt konnte Shihan Niklas noch die Zertifizierung Instructor Level „A“ im KAPAP entgegen nehmen. Somit ist seine Ausbildung im KAPAP und Krav Maga abgeschlossen. Der Sonntag galt im Karate Lager den Traditionen. Kata stand auf dem Programm. Bereits am morgen hatte die Halle gute 28 Grad Raum Temperatur, und die Tsuki No Kata von Shihan Niklas (wer ihn kennt weiss es) wird nicht gerade locker gelaufen. Für die Karatekas die hauptsächlich aus dem Shotokan Karate kamen, war es aufregend die Geschichte hinter der Kata zu hören und zu verstehen. Auch die Art und Weise wie diese Kata gelaufen wird war etwas Neues für die Beteiligten. Nach 1,5 Stunden sass die Kata vom Ablauf her und alle hatten sich eine Abkühlung wahrlich verdient. Gegen Mittag gingen die Prüfungen los und die Stimmung war spürbar angespannt! Doch das Resultat lies alle wieder lächeln. Dieses Sommer Camp beweisst, das alle Kampfkünste nebeneinander und miteinander funktionieren können, ohne das es Streit oder Eifersüchteleien geben muss. Jede Kampfkunst hat seine Berechtigung und jeder Kampfkünstler wählt seine Kunst selbst aus. Ein tolles Camp mit tollen Menschen! OSU!

Zurück